Newsletter | Startseite | Wir über uns | Kontakt | Login | AGB | Impressum
Suchen & Finden  

Eucalyptus globulus- Tailaparnah

Eukalyptus-Baum. Copyright Foto Dr. E. Schrott

Vollständiger wissenschaftlicher Name: Eucalyptus globulus Labill.

Sanskrit Name: Tailaparnah

Pflanzenfamilie: Myrtaceae

Fundort: Heimisch in Australien; indisches Hochland, Nilgiri-Berge Südindiens; subtropische und mediterrane Klimazonen weltweit.

Verwendete Pflanzenteile: Blätter und Öl daraus, Wurzel, Gummi, Harz

Dosis: 1-2 g.

Botanik

Raschwüchsiger, bis zu 60 m hoch werdender Baum mit glattem, silbergrauem Stamm. Die jungen Blätter sind oval, bläulich bereift, die Folgeblätter dagegen sichelförmig. Die Blütenblätter besitzen einen abspringenden Deckel. Medizinisch verwendet werden die gesammelten und getrockneten Folgeblätter sowie das daraus gewonnene ätherische Öl (Eucalyptusöl).

Hauptwirkrichtung

Bronchialmittel mit desinfizierender, spasmolytischer Wirkung; Stimulans; extern auch Analgetikum. Die Blätter und das Öl gelten ferner als fiebersenkend, auswurffördernd, schweißtreibend und stimulierend. Innerlich ein gängiges Mittel gegen Appetitlosigkeit, Blähungen, Würmer, Diarrhoe und Dysenterie, Entzündungen der Harnwege und der Blase.

Auszug aus: Dr. E. Schrott/ Dr. J. Duke/ Dr. G. S. Lavekar: Heilpflanzen und Präparate der ayurvedischen Medizin. Digitales Lexikon Für Heilberufe

Disclaimer

Der Besuch dieser Seite und das Lesen der Inhalte ersetzt nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker! Es wird keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen gegeben. Eine Haftung aus der Anwendung der gegebenen Information ist ausgeschlossen.   

Newsletter | Startseite | Wir über uns | Kontakt | Login | AGB | Impressum