Startseite | Wir über uns | Newsletter | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz
Suchen & Finden  

Lavandula stoechas - Dharu (Hindi)

Lavandula stoechas- Foto Wikipedia Commons

Vollständiger wissenschaftlicher Name: Lavandula stoechas Linn.

Sanskrit Name: -

Hindi: Dharu

Pflanzenfamilie: Lamiaceae

Fundort: Heimisch im Mittelmeerraum, Kleinasien, Nordafrika (Algerien, Tunesien, Marokko) eingebürgert in Australien; die getrocknete Pflanze und Blüten werden nach Mumbai vom persischen Golf importiert

Verwendete Pflanzenteile: Blüten und das ätherische Öl daraus

Dosis: 1 TL der Blüten auf 1/4 Liter Wasser, heiß überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen. Für Inhalation eine handvoll Blüten auf 2 Liter

Botanik

Der stark aromatisch riechende Strauch erreicht Wuchshöhen von 30 bis 100 cm. Er ist buschig verzweigt und dicht beblättert. Die etwa 4 cm langen Laubblätter sind gegenständig angeordnet und linealisch bis länglich-lanzettlich.

Hauptwirkrichtung

Die Blüten beruhigen, klären und stärken das Nervensystem. Sie gelten als gutes Stimulans mit aromatischer, karminativer, expektorierender, krampflösender, entzündungshemmender und menstruationsfördernder Wirkung. Lavendelöl wird innerlich bei Koliken und Erkrankungen der Atemorgane und bei Gallenstau eingesetzt. Bei nervösen Kopfschmerzen wird es lokal eingerieben. Bei Erkältungskrankheiten, Rheuma und neuralgischen Beschwerden werden Lavendelblüten als Kopfdampfbad beziehungsweise lokal als Dampfbad angewendet.

Auszug aus: Dr. E. Schrott/ Dr. J. Duke/ Dr. G. S. Lavekar: Heilpflanzen und Präparate der ayurvedischen Medizin. Digitales Lexikon Für Heilberufe

Disclaimer

Der Besuch dieser Seite und das Lesen der Inhalte ersetzt nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker! Es wird keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen gegeben. Eine Haftung aus der Anwendung der gegebenen Information ist ausgeschlossen.   

Startseite | Wir über uns | Newsletter | Kontakt | AGB | Impressum | Datenschutz